Provisionsfreie Altersvorsorge mit Indexfonds und ETFs

Das Portal ETF-Versicherung-24 bietet Ihnen den Zugang zu sämtlichen am deutschen Markt angebotenen, provisionsfreien Versicherungstarifen mit Indexfonds und ETFs. Ob Basisrente (Rürup Rente), Riester Rente, Rentenversicherung (FondsRente) oder die betriebliche Direktversicherung, alle Tarife werden gegen ein günstiges, einmaliges Honorar angeboten. Es gibt keine Folgekosten, auch wenn Sie die ursprünglich gewählte Einzahlung erhöhen oder außerplanmäßige Zuzahlungen leisten. Neben der Tarifbeschaffung profitieren Sie von unserer langjährigen Fachexpertise – Sie erhalten nicht nur ein kostengünstiges und leistungsstarkes Produkt, sondern profitieren von unserer Marktkenntnis und Neutralität. Im Ergebnis empfehlen wir Ihnen einen provisionsfreien Altersvorsorgetarif, der am besten dazu geeignet ist Ihr persönliches Vorhaben zu realisieren.

ETF-BASISRENTE

  • Keine Abschlussprovisionen
  • Keine Bestandsprovisionen
  • Sehr niedrige laufende Kosten
  • bis zu 26 kostengünstige ETFs und Indexfonds
  • Alle ETFs ausgabeaufschlagfrei
  • Keine Transaktionskosten und Depotgebühren
  • Keine Vertriebskosten bei Zuzahlungen
  • Kostenfreies Switchen
  • Kostenfreies Shiften

Basisrenten-Tarife
mit Effektivkosten von
0,58% bis 0,74%

ETF-RIESTER RENTE

  • Keine Abschlussprovisionen
  • Keine Bestandsprovisionen
  • Sehr niedrige laufende Kosten
  • bis zu 26 kostengünstige ETFs und Indexfonds
  • Alle ETFs ausgabeaufschlagfrei
  • Keine Transaktionskosten und Depotgebühren
  • Keine Vertriebskosten bei Zuzahlungen
  • Kostenfreies Switchen
  • Kostenfreies Shiften

Riester Renten-Tarife
mit Effektivkosten von
0,84% bis 0,98%

ETF-FONDSRENTE

  • Keine Abschlussprovisionen
  • Keine Bestandsprovisionen
  • Sehr niedrige laufende Kosten
  • bis zu 95 kostengünstige ETFs und Indexfonds
  • Alle ETFs ausgabeaufschlagfrei
  • Keine Transaktionskosten und Depotgebühren
  • Keine Vertriebskosten bei Zuzahlungen
  • Kostenfreies Switchen
  • Kostenfreies Shiften

FondsRenten-Tarife
mit Effektivkosten von
0,68% bis 0,74%

ETF-DIREKTVERSICHERUNG

  • Keine Abschlussprovisionen
  • Keine Bestandsprovisionen
  • Sehr niedrige laufende Kosten
  • bis zu 95 kostengünstige ETFs und Indexfonds
  • Alle ETFs ausgabeaufschlagfrei
  • Keine Transaktionskosten und Depotgebühren
  • Keine Vertriebskosten bei Zuzahlungen
  • Kostenfreies Switchen
  • Kostenfreies Shiften

Direktversicherungen
mit Effektivkosten von
0,28% bis 0,91%

Warum empfehlen wir Indexfonds und ETFs?

Exchange Traded Funds, kurz ETFs sind börsennotierte Fonds, die einen Index nachbilden. Ihr Ziel ist es, die Wertentwicklung eines bestimmten Index – zum Beispiel des DAX, der die 30 größten und umsatzstärksten deutschen Aktien beinhaltet – abzubilden. ETFs bilden die wichtigsten Indizes für Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe sowie weitere Anlageklassen ab und bieten Ihnen dadurch einen idealen Zugang zu nahezu allen Märkten.

Vorteile von ETFs auf einen Blick

Kosten

ETFs sind erheblich kostengünstiger als gemanagte Investmentfonds.

Risikostreuung

ETFs bieten Diversifikation und vermeiden die Konzentration auf zu wenige Einzelwerte.

Transparenz

ETFs bieten ein hohes Maß an Transparenz im Hinblick auf Fondszusammensetzung, Wertentwicklung und Kosten.

Flexibilität

Es gibt eine große Auswahl an ETFs am Markt. Ihre Anteile können einfach und schnell ge– und verkauft werden.

Der wesentliche Vorteil von ETFs liegt in ihren sehr niedrigen Fondsverwaltungskosten im Vergleich zu gemanagten Investmentfonds. Um Ihnen diesen Kostenvorteil zu verdeutlichen, haben wir beispielhaft die Kosten- und Ertragsentwicklung einer mtl. Investition in Höhe 200,- EUR in einen ETFs und einen gemanagten Fonds für die Anlagedauer von 30 Jahren gegenübergestellt. Für beide Anlagen wird eine jährliche Wertentwicklung der Fondsanlage von 6,00% angenommen. Die jährlich anfallenden Fondsverwaltungskosten der gemanagten Anlage betragen 2,00% und der ETF-Anlage 0,35%.

Fondsverwaltungskosten nach 30-jähriger Laufzeit der Anlagen (gemanagter Fonds vs. ETFs)

Auswirkung der Fondsverwaltungskosten auf das Anlageergebnis (gemanagter Fonds vs. ETFs)

Die Auswirkung der anfallenden Fondsverwaltungskosten auf das Kapitalanlageergebnis (Kapitalauszahlung) wird hier sehr deutlich. Die kostenintensive gemanagte Anlage erzielt nach 30. Jahren Anlagedauer bei gleich hohem Kapitaleinsatz (200,- EUR/ mtl.) und sonst gleichen Bedingungen ein um ca. 45.000,- EUR geringeres Kapitalanlageergebnis als die kostenschlanke ETF-Anlage.


 

Warum Verbraucher fondsgebundene Altervorsorgetarife falsch vergleichen?

Die Tricks der Versicherungsbranche – Das Tuning der illustrierten Ablaufleistungen bei fondsgebundenen Basisrenten, Riester Renten, FondsRenten und Direktversicherungen

Verbraucher vergleichen Angebote zur fondsgebundenen Vorsorgeprodukten häufig auf Grundlage der hochgerechneten im Angebot illustrierten Renten- und Kapitalablaufwerte. Dieses Verbraucherverhalten kennen die Anbieter und versuchen durch  Einsatz zahlreicher Tricks die höchsten Ablaufleistungen in ihren Angeboten zu erzeugen. Getreu dem Motto, je höher desto besser –  gibt es kaum noch Anbieter, die auf das „Tunen“ der Ablaufleistung verzichten. Gesetzliche Vorgaben, wie eine illustrierte Hochrechnung durchzuführen ist, existieren nicht. Daher gibt es, im Gegensatz zum Glauben vieler Verbraucher, völlig unterschiedliche Ansätze diese zu bestimmen. Unterschiedliche Berechnungsmethoden führen zu signifikanten Unterschieden in den Ergebnissen der Hochrechnungen. Für die meisten Verbraucher sind diese Tricks nicht erkennbar. Erst der geschulte Blick in die Vertragsbedingungen schafft Klarheit. Lesen Sie weiter >>

Warum empfehlen wir provisionsfreie Tarife, sogenannte Nettotarife?

Nettotarife, die auch unter der Bezeichnung Honorartarife bekannt sind, enthalten im Gegensatz zu herkömmlichen Tarifen bekannter Serviceversicherer, sogenannten Provisionstarifen, keine Abschlusskosten und Provisionen. Mehr als 18 der in Deutschland tätigen Versicherungsgesellschaften bieten inzwischen Nettotarife an. Da wir wissen, dass insbesondere Produktkosten erheblichen Einfluss auf den Ertrag Ihrer Altersvorsorge haben, schaffen wir Ihnen den Zugang zu allen im deutschen Markt verfügbaren Nettotarifen. Nutzen Sie die Kostenvorteile der Nettotarife zur Steigerung Ihrer Altersvorsorge.

Vorteile der Nettotarife auf einen Blick

  • keine Abschlussprovisionen
  • keine Bestandsprovisionen
  • bis zu 50 Prozent geringere Verwaltungsgebühren (verglichen mit Provisionstarifen)
  • keine zusätzlichen Kosten bei Änderung der Beitragsaufteilung auf die Fonds bzw. die Auswahl neuer Fonds für künftige Beitragszahlungen (Switch)
  • keine zusätzlichen Kosten beim Umschichten von Fondsanteilen in andere Fonds (Shift)
  • bedingungsgemäßer Verzicht auf Ausgabeaufschläge
  • anwendbar für alle Vorsorgeschichten (Rürup Rente, Riester Rente, FondsRente und alle Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge insbesondere Direktversicherung und rückgedeckte Unterstützungskasse)
  • maximale Kostentransparenz 

Der Hauptvorteil der Nettotarife liegt in der vollständigen Einsparung von Abschlusskosten und Provisionen und der deutlichen Reduktion der laufenden Verwaltungskosten im Vergleich zu herkömmlichen Provisionstarifen. Um Ihnen diesen Kostenvorteil zu verdeutlichen, haben wir beispielhaft die Kosten- und Ertragsentwicklung einer mtl. Investition von 200,- EUR in eine ETF-FondsRente (fondsgebundene Rentenversicherung als Nettotarif) und den Provisionstarif des Marktführers Allianz Lebensversicherung AG, Tarif PrivatRente InvestFlex für die Anlagedauer von 30 Jahren gegenübergestellt. Für beide Tarife wird die jährliche Wertentwicklung der Fondsanlage von 6,00% angenommen.

Vergleich: Kostenbelastung (Provisionstarif vs. Nettotarif)

Vergleich: Auswirkung der Kosteneinsparung auf die Kapitalauszahlung nach 30 Jahren (Provisionstarif vs. Nettotarif)


 

Warum die Effektivkostenquote als Kennzahl so wichtig ist?

Die Effektivkostenquote einer fondsgebundenen Basisrente, Riester Rente, FondsRente oder einer Direktversicherung stellt Verbrauchern eine ideale Kennziffer für die Beurteilung der Kostenbelastung eines Vorsorgeproduktes zur Verfügung. Die Kennzahl bezieht nähmlich sämtliche einkalkulierten Produktkosten ein, also neben den laufenden Verwaltungskosten auch die Abschluss- und Vertriebskosten sowie die meist versteckten Fondskosten. Damit zeigt die Effektivkostenquote unverfälscht an, um wie viel die Rendite eines Vertrages während der Vertragslaufzeit durch die eingerechneten Gesamtkosten insgesamt geschmälert wird – unter der Annahme, dass der Vertrag bis zum vereinbarten Auszahlungstermin bespart wird. Mit Hilfe der Effektivkostenquote können Verbraucher also einfach und verlässlich beurteilen, ob ein Vorsorgeprodukt günstig oder teuer angeboten wird. Darüber hinaus können Angebote unterschiedlicher Anbieter im Bezug auf die Gesamtkostenbelastung verglichen werden. Dabei sollten Verbraucher einige grundlegende Dinge beachten. Lesen Sie weiter >>

Anbieter provisionsfreier Tarife mit Indexfonds und ETFs